Artikel

e-CellMAT 2020: Letzter Aufruf zur Beitragseinreichung

|   2020-DGM-NL-05

Aufgrund unvorhergesehener Umstände, die durch die SARS-CoV-2 verursacht wurden, trafen die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) und das CellMAT-Programmkomitee die gemeinsame Entscheidung, von einer Konferenz mit Ihrer physischen Präsenz zu einer Online-Konferenz zu wechseln; die vom 7. bis 9. Oktober stattfindende CellMAT 2020 heißt jetzt e-CellMAT!

 

Dies ist jedoch kein wirklicher Ersatz für aktive Netzwerkarbeit und fachliche Diskussionen abseits der Vorträge oder Postersitzungen, während der Kaffeepausen oder während des Konferenzabendessens oder bei einem Bier, aber es gibt uns allen die Möglichkeit, über späte Ergebnisse zu diskutieren, Ideen auszutauschen und kann eine Chance zur Teilnahme für diejenigen sein, die keine zusätzliche Zeit für die Anreise haben würden. Darüber hinaus hat die DGM eine Plattform für ein ausgezeichnetes Dialogforum geschaffen, das Sie nach Ihrer Präsentation zum Informationsaustausch mit den Teilnehmern nutzen können, um detailliertere Fragen zu stellen.

Wir freuen uns, dass es bereits rund 80 eingereichte Vortrags-Beiträge und Posterpräsentationen gibt. Die Konferenz wird durch verschiedene Keynote- und weitere Präsentationen bereichert.

Hier finden Sie Informationen zu unseren Plenarvortragenden, Keynote- und Invited Speakern.

Wir freuen uns, trotz gegenwärtiger (und möglicherweise kommender) Einschränkungen viele von Ihnen während der virtuellen Konferenz zu begrüßen.

 

Um den Flyer des „Call for Abstracts“ herunterzuladen, klicken Sie bitte hier.

Um Ihr Abstract einzureichen, klicken Sie bitte hier.

 

Nachfolgend erhalten Sie einige Informationen über das Webinar "Spezifische Methoden der Charakterisierung zellulärer Materialien":

  • Unsere jungen Forscherinnen und Forscher sind herzlich eingeladen, am Webinar "Spezifische Methoden der Charakterisierung zellulärer Materialien" teilzunehmen, das am 6. Oktober 2020 stattfindet. Während dieses Webinars wird ein Überblick über die Charakterisierungstechniken für zelluläre Materialien mit praktischen Beispielen gegeben. Im ersten Teil werden verschiedene Charakterisierungsmethoden vorgestellt und bewertet, darunter die Mikro-Computertomographie, und Richtlinien für eine optimierte Messung und Datenverarbeitung abgeleitet. Ein zweiter Teil konzentriert sich auf ergänzende experimentelle und simulationsbasierte Techniken zur Porenanalyse und Struktureigenschaftsmodellierung auf der Basis von Mikro-Computertomographiedaten.

 

Weitere Themen, die im Rahmen der e-CellMat stattfinden:

  • Erstens konzentriert sich das DFG-geförderte Forschungs- und Graduiertenkolleg GRK 1860 Mikro-, meso- und makroporöse nichtmetallische Werkstoffe (MIMENIMA), Universität Bremen, auf die Konditionierung neuartiger poröser keramischer Strukturen und ihrer Oberflächen für Anwendungen in der Energie-, Umwelt-, Chemie- und Raumfahrttechnik. So werden in den Beiträgen dieser Session Aspekte der Werkstofftechnik, der Struktur- und Prozessanalyse, grundlegende Untersuchungen des Fluidtransports durch poröse Medien, Modellierung und Simulation behandelt und über spezielle Anwendungen, z. B. unter extremen Bedingungen, berichtet.
  • In einer zweiten Session werden aktuelle Forschungen des Verbundforschungsprojekts InSeL, das an der Hochschule Pforzheim durchgeführt wird, über neue Ergebnisse in Bezug auf Konstruktion, Fertigung, Simulation und Charakterisierung von Metall berichten. Dieses gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekt befindet sich nun in seiner zweiten Phase, und ird ein Ausblick auf einen Transfer industrieller Anwendungen geben.
  • Und in der dritten Session werden Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg im SFB SFB 920 über neue Strategien der Filtration von Metallschmelzen mit einer völlig neuen Generation von Keramikfiltern berichten. Diese Filter, die bisher seit mehr als 30 Jahren in der Eisen- und Aluminiumfiltration eingesetzt werden, haben ihr maximales Potenzial noch nicht erreicht. Mit dem neuen und reaktiven Ansatz wird das Stahl- und Aluminiumrecycling hocheffizient, trägt zur Energieeinsparung bei und erzielt durch höhere Reinheit deutlich höhere Produktqualität.

 

Für die diesjährige e-CellMat haben wir uns entschieden, keinen eigenen Konferenzband zu veröffentlichen, da uns namhafte Verlage die Möglichkeit gegeben haben, im „Advanced Engineering Materials“, „Journal of Cellular Plastics“ und in „Materials“ zu publizieren.

 

Bleiben Sie gesund und nehmen an der ersten e-CellMAT (7. bis 9. Oktober 2020) teil.

 

Konferenz-Vorsitzender
Michael Scheffler
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Deutschland)

Ko-Vorsitzende
Dirk Enke
Universität Leipzig (Deutschland)

Tobias Fey
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) (Deutschland)

Peter Quadbeck
Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Dresden (Deutschland)

 

Konferenz-Büro
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.)
c/o DGM-Inventum GmbH
Alexia Ploetz
Marie-Curie-Straße 11 - 17
53757 Sankt Augustin, Deutschland

 

Download Aufruf zur Beitragseinreichung

 

MSE Exhibition: Synton-MDP AG

|   MSE2020-Exhibitors

Synton-MDP is a manufacturer of diamond stylus for mictrotechnical instruments. Most of the diamond tips are used in metrological equipment (surface...

Weiterlesen

MSE Exhibition: Schaefer Technologie GmbH

|   MSE2020-Exhibitors

Our company has been a partner for leading manufacturers worldwide with an exclusive sales mission for Europe since 1963. Our strengths are in...

Weiterlesen

MSE Exhibition: Polytec GmbH

|   MSE2020-Exhibitors

Shaping the future of optical measurement technology, Polytec designs, develops, manufactures and supports innovative solutions for industrial and...

Weiterlesen

MSE Exhibition: Amplitude Laser

|   MSE2020-Exhibitors

Created in 2001 by two visionary experts in lasers, Amplitude Laser Group manufactures and commercializes ultrafast lasers for scientific, medical and...

Weiterlesen

MSE Exhibition: NenoVision s.r.o.

|   MSE2020-Exhibitors

NenoVision develops and produces a unique atomic force microscope LiteScope, designed for fast and easy integration into a scanning electron...

Weiterlesen

MSE Exhibition: Institute of Textile Machinery and High Performance Material Technology (ITM)

|   MSE2020-Exhibitors

The Institute of Textile Machinery and High Performance Material Technology (ITM) at Technische Universität Dresden is one of the worldwide leading...

Weiterlesen

MSE Exhibition: GTT-Gesellschaft für Technische Thermochemie und -physik mbH

|   MSE2020-Exhibitors

GTT-Gesellschaft für Technische Thermochemie und -physik mbH, Herzogenrath has been active in the area of computer-based thermochemistry since its...

Weiterlesen

MSE Exhibition: GOM GmbH

|   MSE2020-Exhibitors

GOM, a company of the ZEISS Group, specializes in industrial 3D coordinate measuring technology, 3D computed tomography and 3D testing. GOM...

Weiterlesen